Samson Feuerungsregler Feuerungszugregler Festbrennstoffkessel

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Samson Feuerungsregler typgeprüft Typ 5 D
Anwendung
Typ 5 D · Regelung der Vorlauftemperatur von Warmwasserheizkesseln mit Feuerungen für feste Brennstoffe · Waagerechter oder senkrechter Einbau
Die Regler sind typgeprüft nach DIN EN 14597, für Anlagen nach DIN EN 12828. Ausführungen Typ 5 D
Die Regler arbeiten nach dem Prinzip der Flüssigkeitsausdehnung. Temperaturänderungen am Feuerungszugregler Thermostaten führen zu einer proportionalen Hubänderung an der Hebelstange. Über die Hebelstange wird die Zuluftklappe am Kessel geschlossenund damit die Energiezufuhr reduziert. Die Feuerungsregler bestehen im wesentlichen aus Thermostat, Tauchhülse, Sollwerteinstellknopf, Hebel und Kette.
Wirkungsweise
In der Tauchhülse befindet sich der mit einer Flüssigkeit gefüllte Thermostat (6), der die Temperatur des Vorlaufwassers im Heizkessel annimmt. Ein am Boden des Abdichtungsmetallbalges (4) befestigter Stift (5) ragt aus dem Thermostat heraus und ist in dem Drehknopf (1) für die Temperatureinstellung fixiert. Das aus dem Thermostat und dem Stift bestehende System wird durch die Feder (3) gegen ein Lager im Drehknopf gedrückt. Darüber ist die Sollwerteinstellung möglich. Der Thermostat ist mit einem Gelenkstück (2) verbunden, in dem die Hebelstange zur Klappenverstellung (8) festgeschraubt ist. Die Kraft der Feder (3) ist so bemessen, dass das Gewicht der Zugklappe keine Reglerverstellung bewirkt. Gleichzeitig wirkt sie als Übertemperatursicherung.
Bei steigender Vorlauftemperatur dehnt sich die Ausdehnungsflüssigkeit im Temperaturfühler (6) aus und drückt über den im Drehknopf Feuerungszugregler (1) fixierten Stift (5) den Thermostaten nach unten. Das Gelenkstück bewegt sich dabei und verdreht die Hebelstange axial. Über den abgewinkelten Teil und die Kette (9) wird die Klappe entsprechend geschlossen. Die Energiezufuhr wird somit gedrosselt und die Kesseltemperatur fällt. Bei sinkender Vorlauftemperatur öffnet die Klappe nach den genannten Wirkprinzipien entsprechend der Sollwerteinstellung. Mit Verdrehen des Sollwerteinstellknopfes wird eine andere Sollwerttemperatur eingestellt. Die Drehung ergibt eine axiale Verschiebung von Thermostat und Stift. So bewirkt z. B. eine höhere Sollwerttemperatur, dass die Klappe solange öffnet, bis der eingestellte Temperatursollwert erreicht ist.
 
Samson Feuerungsregler für Festbrennstoff Heizkessel Feuerungszugregler !
Samson Feuerungsregler typgeprüft Typ 5 D Anwendung Typ 5 D · Regelung der Vorlauftemperatur von Warmwasserheizkesseln mit Feuerungen für feste Brennstoffe · Waagerechter... mehr erfahren »
Fenster schließen
Samson Feuerungsregler Feuerungszugregler Festbrennstoffkessel
Samson Feuerungsregler typgeprüft Typ 5 D
Anwendung
Typ 5 D · Regelung der Vorlauftemperatur von Warmwasserheizkesseln mit Feuerungen für feste Brennstoffe · Waagerechter oder senkrechter Einbau
Die Regler sind typgeprüft nach DIN EN 14597, für Anlagen nach DIN EN 12828. Ausführungen Typ 5 D
Die Regler arbeiten nach dem Prinzip der Flüssigkeitsausdehnung. Temperaturänderungen am Feuerungszugregler Thermostaten führen zu einer proportionalen Hubänderung an der Hebelstange. Über die Hebelstange wird die Zuluftklappe am Kessel geschlossenund damit die Energiezufuhr reduziert. Die Feuerungsregler bestehen im wesentlichen aus Thermostat, Tauchhülse, Sollwerteinstellknopf, Hebel und Kette.
Wirkungsweise
In der Tauchhülse befindet sich der mit einer Flüssigkeit gefüllte Thermostat (6), der die Temperatur des Vorlaufwassers im Heizkessel annimmt. Ein am Boden des Abdichtungsmetallbalges (4) befestigter Stift (5) ragt aus dem Thermostat heraus und ist in dem Drehknopf (1) für die Temperatureinstellung fixiert. Das aus dem Thermostat und dem Stift bestehende System wird durch die Feder (3) gegen ein Lager im Drehknopf gedrückt. Darüber ist die Sollwerteinstellung möglich. Der Thermostat ist mit einem Gelenkstück (2) verbunden, in dem die Hebelstange zur Klappenverstellung (8) festgeschraubt ist. Die Kraft der Feder (3) ist so bemessen, dass das Gewicht der Zugklappe keine Reglerverstellung bewirkt. Gleichzeitig wirkt sie als Übertemperatursicherung.
Bei steigender Vorlauftemperatur dehnt sich die Ausdehnungsflüssigkeit im Temperaturfühler (6) aus und drückt über den im Drehknopf Feuerungszugregler (1) fixierten Stift (5) den Thermostaten nach unten. Das Gelenkstück bewegt sich dabei und verdreht die Hebelstange axial. Über den abgewinkelten Teil und die Kette (9) wird die Klappe entsprechend geschlossen. Die Energiezufuhr wird somit gedrosselt und die Kesseltemperatur fällt. Bei sinkender Vorlauftemperatur öffnet die Klappe nach den genannten Wirkprinzipien entsprechend der Sollwerteinstellung. Mit Verdrehen des Sollwerteinstellknopfes wird eine andere Sollwerttemperatur eingestellt. Die Drehung ergibt eine axiale Verschiebung von Thermostat und Stift. So bewirkt z. B. eine höhere Sollwerttemperatur, dass die Klappe solange öffnet, bis der eingestellte Temperatursollwert erreicht ist.
 
Samson Feuerungsregler für Festbrennstoff Heizkessel Feuerungszugregler !
Zuletzt angesehen